Wann muss ich einen Klempner rufen?

Wann muss ich einen Klempner rufen?

Mai 20, 2019 0 Von Klaus Ludwig

Fast jeder Hausbesitzer oder Mieter verfügt über ein paar wichtige Werkzeuge, um kleinere Notfälle zu bewältigen. Oft ist für eine verstopfte Toilette oder einen langsamen Abfluss nur ein wenig Fett und ein Kolben erforderlich, um wie vorgesehen zu arbeiten. Wenn Sie im Haus unterwegs sind, können Sie in der Regel eine kleine Reparatur durchführen, z. B. eine abgenutzte Waschmaschine auswechseln oder eine Ablaufabdeckung ersetzen. Größere Sanitärreparaturen erfordern jedoch professionelle Aufmerksamkeit. Der Versuch, einige häufig auftretende Probleme wie langsame Abflüsse oder undichte Toiletten zu beheben, kann später zu größeren Problemen führen.

Sanitär-Wartung

Eine Möglichkeit, kostspielige Reparaturen an Ihrem Haus zu verhindern, ist ein regelmäßiger Wartungsplan. Da viele Probleme mit Ihren Rohren auf Sie zukommen, ist eine gründliche Prüfung der Schlüssel, um kleine Probleme zu erkennen, bevor sie auftreten. Versteckte Lecks in Abflussrohren oder unter Wasser befindlichen Heizkörpern sind mehr als nur ein Ärgernis. Im Laufe der Zeit können sie zu strukturellen Schäden führen. Wasser, das in Schimmel oder Gips eindringt, trägt zum Schimmelwachstum bei. Poröse Fliesen oder Holzböden können sich bei Nässe verfärben oder verziehen.

 

Routinemäßige DIY-Wartungsaufgaben

Viele Routinewartungsaufgaben sind einfache Heimwerkerarbeiten. Eine Inspektion ist die Grundlage jedes Wartungsplans. Sie können Ihre Waschbecken und Wannen täglich benutzen, aber Sie bemerken möglicherweise keine geringfügigen Bedenken, es sei denn, Sie nehmen sich Zeit für eine Inspektion. Gehen Sie durch Ihr Zuhause und schauen Sie sich Ihre Klempnerarbeiten an. Untersuchen Sie alle freiliegenden Rohre, auch unter den Waschbecken und hinter den Toilettentanks, auf Anzeichen von Feuchtigkeit. An einem feuchten Tag ist etwas Kondenswasser auf einem kalten Metallrohr normal. Achten Sie daher auf Feuchtigkeit und überprüfen Sie die Rohre erneut, wenn das Haus kühler ist. Prüfen Sie die Messing- oder Kupferarmaturen auf Anzeichen von Korrosion. Korrosion tritt auf feuchtem Metall schneller auf, sodass korrodierte Verbindungen ein langsames Leck aufdecken können.

Schalten Sie Wasserhähne in Waschbecken, Duschen und Wannen ein, um den Wasserdruck zu überwachen. Einige Variationen zwischen verschiedenen Wasserhahnstilen und -zwecken sind normal, aber alle sollten einen gleichmäßigen Durchfluss haben. Beachten Sie, wie schnell das Wasser nach dem Testen des Wasserhahns abläuft. Langsame Abflüsse können bedeuten, dass ein Verstopfen darauf wartet, passiert zu werden. Während Sie Ihre Runden drehen, spülen Sie die Toiletten, um sicherzustellen, dass sie nicht an der Basis verlaufen oder auslaufen, ein Zeichen für ein fehlerhaftes Wachssiegel.

 

Professionelle Inspektionen

Inspektionen von einem zertifizierten Installateur geben Ihnen einen tieferen Einblick in die Rohre und Abflüsse Ihres Hauses. Ihr Inspektor überprüft den Warmwasserbereiter, die Müllentsorgung und jeden Bereich des Installationssystems Ihres Hauses.

 

Einen Termin vereinbaren

Entfernen und reinigen Sie nach einer gründlichen Inspektion die Belüfter an den Wasserhähnen und Duschköpfen. Sediment kann sich ansammeln und den Wasserfluss verlangsamen. Wenn Sie sich für eine professionelle Sanitärwartung entscheiden, übernimmt Ihr Klempner diesen und andere Schritte für Sie. Einige der Wartungsarbeiten, die ein lizenzierter Klempner ausführen kann, umfassen:

  • Lassen Sie die Behandlung ab, um die Durchflussrate zu maximieren
  • Reinigung von Müllabfuhr und Warmwasserbereitern
  • Drucktests zum Erkennen von Haarausfall
  • Beurteilung und Einstellung des Wasserdrucks
Gemeinsame Sanitär-Reparatur-Jobs

Selbst die gründlichste Inspektion der Sanitärwartung verhindert nicht das gelegentliche Verstopfen oder Auslaufen, insbesondere in älteren Häusern. Der Hochwasserspiegel trägt ebenfalls zu Problemen mit der Klärgrube bei, die sich auf Toiletten und Abflüsse auswirken können. Viele dieser gemeinsamen Probleme haben gleichermaßen gemeinsame Lösungen.

 

Tropfende Wasserhähne

Wenn Sie jemals versucht haben, mit einem tropfenden Wasserhahn im Nebenzimmer einzuschlafen oder mit einem Spülbecken zu kämpfen, das nicht wusste, wann Sie aufhören sollen, wissen Sie, wie ärgerlich dieses häufige Problem sein kann. Ein tropfender Wasserhahn treibt auch Ihre Wasserrechnung höher. Ein einziger Wasserhahn kann Hunderte von Gallonen Wasser pro Jahr tropfenweise in Ihre Abflüsse befördern.

Wasser, das in Ihr Haus eindringt, steht unter Druck, um es durch die Rohre zu befördern. Wenn Sie den Wasserhahn abstellen, bilden Gummi- oder Silikon-Unterlegscheiben eine wasserdichte Dichtung, die verhindert, dass mehr Wasser durch die Rohre und aus dem Wasserhahn dringt. Im Laufe der Zeit können die Unterlegscheiben steif werden, reißen oder sich lösen, wodurch ein winziger Wassertropfen hindurchfließt und der lästige Tropfen entsteht. Während Sie die Unterlegscheiben selbst austauschen können, kann die Reparatur ohne Spezialwerkzeug eine größere Herausforderung darstellen, als Sie vielleicht erwarten. Wenn das Leck lange genug anhält, ist der Ventilsitz möglicherweise abgenutzt oder korrodiert. Dies erfordert eine aufwändigere Reparatur, die am besten von einem professionellen Installateur durchgeführt werden kann.

Nicht alle Spülen verfügen über Unterlegscheiben, die den Wasserfluss behindern. Keramikgewindebohrer, auch Scheiben- oder Kanistergewindebohrer genannt, verwenden haltbare Keramikplatten, die zusammenpassen, um eine Dichtung zu bilden.